Zen Meditation mit Do Tzong

immer Sonntags 16:45 - 17:45

 

Zen Praxis in Padmasana

mit Do Tzong

Zur Session:

Weißt du wie man surft?

 

Oft scheint das Leben in dieser chaotischen Welt wie Surfen zu sein, wir versuchen unser Gleichgewicht in konstanter Bewegung und Strömung zu halten, inmitten von Stürmen und stürzenden Wellen unserer kurzen menschlichen Existenz.

 

Unsere Praxis ist wie das Surfen. Wenn unser Geist und das Surfbrett sich separat bewegen, fallen wir herunter.

Balancieren wir zwar auf dem Surfbrett, kämpfen aber gegen die Welle, wir fallen auch herunter.

Was ist der wahre Weg, um stabil und entspannt zu bleiben, dabei des Leben zu genießen, während sich alles um uns herum ohne Unterbrechung verändert und bewegt?

Um das „Surfen“ zu lernen, hilft es nicht Bücher zu lesen. Aber das Üben hilft.

 

Die harte, köstliche Arbeit der Primary Series führt uns zur endgültigen Körperhaltung: Padmasana. In dieser Session werden wir tief in Padmasana eintauchen - manchmal "Zen" genannt - oder Beobachtung der wahren Natur des Geistes.

Wir werden uns mit dem wahren Selbst verbinden. Das wahre Selbst, dass vor dem Denken liegt, direkt hinter dem Atem. Es hat keinen Namen, keine Form, ein Surfbrett von grenzenloser Kraft und Balance.

 

Der Kurs beinhaltet kurze, überschaubare Sitzungen im Sitzen und Atemübungen. Teilnehmer sollten lockere, bequeme Kleidung tragen.

Wenn möglich ein Meditationskissen mitbringen. Eine Anmeldung ist nicht nötig, bitte aber die Termine vorher im Stundenplan checken. Die Stunde ist auf Spendenbasis (z.B. 5€ als Ausgleich für Do Tzong und das Studio)  

 

 

Über Do Tzong

月浮夜水光明藏

蘭吐春山古佛心

Der Mond sinkt in einer fließenden Flut, sein Glühen verschleiert;

Eine Orchidee auf einem Frühlingsberg spuckt das Herz alter Buddhas aus.

Do Tzong ist in Südkorea geboren und lebt seit 2002 in Deutschland. Sie praktiziert Zen seit 2007 und Ashtanga Vinyasa Yoga seit 2011. In den letzten Jahren hat sie vier 90-tägige intensive traditionelle Zen-Retreats absolviert - in einem Tempel in den Bergen Koreas und jetzt in Bayern. 2016 nahm sie Zuflucht unter Zen-Meister Dae Bong im Mu Sang Sah Tempel im Kyeryong Berg und erhielt den Dharma- Namen "Do Tzong (道淨).